Freitag, 2. Januar 2009

Der Liebste

Ja, das bin ich! Sagt Frauchen. Sie hatte mich beim Arzt "angebunden" - ich darf ja nicht mit zu ihrem Arzt (würde ich schon mal gerne, schließlich kommt sie ja auch immer mit zu meinem Arzt).

Mein "Platz" war leider schon belegt, mit einem anderen Wuffi. So hat Frauchen mich direkt vor der Türe festgemacht. Sie sagte, ich soll schön lieb bleiben. Sie sagte das in Bedacht auf den anderen Wuffi, den ich ja sehen konnte.

Als Frauche wieder raus kam (ging sehr schnell) sah sie, dass fast direkt neben mir noch ein anderer Wuffi war - und das ich ganz artig war! Ich habe weder den anderen Wuffi angebellt, noch geknurrt oder sonstige Anstalten gemacht. Da sagte Frauchen, das ich der liebste Wuffi auf der Welt bin!

Beweisfotos von meiner "Heldentat":




Nach einer Weile - Frauchen musste noch auch was warten - sind wir dann richtung Heimat gegangen.

Auf dem Gelände der Fachklinik entstand dieses Schattenbild:

Kommentare:

Naturwanderer hat gesagt…

Hallo Charly,
auf dem Schattenfoto bist du ja fast so groß wie Frauchen *grins* Alle Achtung, du wirkst richtig lieb, auch wenn du angebunden bist. Gell, das haste nicht so gerne, angebunden sein? Wer hat das schon gerne.
Liebe Grüße
von Edith

ella rastlos hat gesagt…

Das Schattenbild von Euch ist ja toll.Muss man erst mal drauf kommen - seinen Schatten zu fotografieren.

Frauchen hat recht. Du warst wirklich lieb. Und der andere Hund wohl auch? Oder hat der Dich angemacht.

Ich grüße Dich
e.r.