Dienstag, 26. August 2008

Garten

Heute ging es mittags mit Frauchen in den Garten. Aber so toll wie sonst war es heute nicht da.

Alles war nass, von oben und unten. Ich wusste gar nicht so recht, wo ich mich hinlegen sollte: ins nasse Gras (wo viel von meinem Pelz nass wird) oder in die nasse Erde (wo ich nur "untenrum" nass werde). Ich habe mich für die Erde entschieden, ist doch klar! Allerdings wurde ich mit der Zeit auch von oben nass, denn der Wettergott meinte es nicht sonderlich gut mit mir. Genau wie Frauchen. Die meinte es auch nicht gut mit mir und hat mich von der Erde weggejagt, weil sie da was machen wollte. Ich hab mich dann vor dem Zaun auf die Erde gelegt, ich war im Grunde ja eh schon nass.

Als es dann nach Hause ging, gab es noch einen Lichtblick, denn ich habe gerade noch den Postboten abpassen können. So habe ich noch drei Leckerlis bekommen, bevor es Richtung Sofa ging. Dem Postboten war es egal, dass ich nass bin. Frauchen nicht. Sie hat mich erstmal trocken und sauber gerubbelt bevor ich endgültig das Sofa erklimmen konnte.

1 Kommentar:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

He Charly, machst du dich auch immer extra dreckig - wegen der besonderen Schimpferei und hinterher wird man noch abgerubbelt und gebürstet. Pooooooooh - ich mag das sehr - aber nass ist egal - ich lasse mich auch einschneien - bin eben ein Hovi - dazu ich bin absolut kein Couchpotatoe - jeder wie er es mag!
LG
Aiko