Donnerstag, 3. April 2008

Tierkinderwagen und Hunde T-Shirts

Frauchen hat mir heute vom Fressnapf einen Katalog mitgebracht. Ich habe aufgeregt darin geblättert und Dinge gefunden, die der Wauzi nicht braucht:

Einen Tierkinderwagen!!!

Hier erstmal ein Foto, damit ihr wisst, worüber wir reden:



Mir fehlen dazu ehrlich gesagt die Worte. Wofür soll das gut sein?? Soweit ich mich erinnere, haben fast alle Wauzis vier Pfoten und selbst mit drei kann Hund noch laufen. Also was habt ihre Zweibeiner euch dabei gedacht???

Ich denke mal, dass es für solche armen Hunde ist, die sonst immer auf dem Arm getragen werden wie z.B. bei Paris Hilton.

Das soll ja was für ältere Hunde sein... und wenn ich das mal auf euch Zweibeiner beziehe... wie sieht das denn aus, wenn ihr eure Opas und Omas ins sowas rum schiebt?? Das würdet ihr doch auch nicht machen. Ihr habt da andere Hilfsmittel für.

Ein weiterer Knüller aus dem Katalog sind die Hunde-T-Shirts:



Da fange ich an meine Ohren drüber zu schütteln!! Wozu haben wir denn einen Pelz?? Ist der nicht schön genug?? Muss man den verstecken??

Ich glaube echt langsam, das ihr uns als Ersatz für eure kleinen Zweibeinerkinder haltet!!!

Aber ich muss sagen:

WIR SIND TIERE!! Und möchten es auch bleiben!!

Unsere Urururururururururururururopas haben noch lebende Beute gefangen und viele Verwandte tun dies noch heute. Habt ihr versucht die mal in sowas zu stecken???

Als nächstes bekommen wir noch Lippenstift und Make-Up von euch oder was???

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo!

Ich bin eigentlich nicht der Typ, der im Netz über irgendwelchen Kram diskutiert oder sogar Kommentare abgibt.

Dennoch möchte ich etwas über den abgebildeten "Tierkinderwagen" aus aktuellem Anlass sagen.

Ich bin 36 Jahre alt und habe mir in meinem ganzen Leben nicht vorstellen können, dass ich mich jemals mit so einem komischen Teil beschäftigen würde.

Mein kleiner Hund ist in die Jahre gekommen (14 Jahre, 9 kg) und ebenso lange sind wir auch ein Team. Uns verbindet eine Menge.

Konditionell ist mein Hund noch total super gut drauf. Wir waren immer viel unterwegs mit viel Sport, viel laufen, also viel Bewegung. Er hat ein großes und vor allem kräftiges Herz!

Solange es trocken ist, sind wir fast immer draußen unterwegs.

Aber die Knochen machen halt nicht mehr so mit. Mit der Artritis lebt mein Hund nun schon glücklich seit über 2,5 Jahren (Dank Medikamente), aber die Wirbelsäule zeigt erste schmerzhafte Abnutzungserscheinungen. So ist das eben, wenn man alt wird.

Länger als 20 Minuten kann ich meinen Hund am Stück nicht mehr laufen lassen. Selbst wenn er gut drauf ist und ihm mal nix weh tut bekommt er immer am "Tag danach" eine Schmerzkeule, wenn ich die 20 Minuten überschreite und die gewohnten 30, 45, oder 60 Minuten unterwegs bin.

Der Fahrradkorb hat sich leider als ungünstige und nur für kurze Strecken einsetzbare Lösung erwiesen. Ebenso das auf dem Arm tragen, da 9 kg irgendwie ziemlich schnell zu 90 kg mutieren...

Also, was mache ich jetzt?

Theoretisch muss ich nun immer zu Hause bleiben, weil ich ja ohne meinen Hund keine längeren Ausflüge mehr machen kann. Also für die nächsten 2-3 Jahre? Dabei gehe ich vermutlich ein wie eine vertrocknete Primel, da ich ein sehr geselliger Typ bin.

Oder ich lasse meinen Hund jetzt immer einfach zu Hause. Auch für die nächsten 2-3 Jahre? Es ist schon schwer genug zu wissen, dass ich meinen Hund in den nächsten 2-3 Jahren "loslassen" muss, da ist mir die Zeit mit ihm eigentlich sehr wichtig. Geht also auch nicht!

Jetzt habe ich mir heute ernste Gedanken über ein "Gefährt" gemacht und bin dabei u.a. auch auf diesen Tierkinderwagen gestoßen. So etwas in der Art bräuchte ich!

Der Wagen aus der Abbildung kommt natürlich überhaupt nicht in Frage (weil zu bullig & oberkitschig), dem kann ich nur zustimmen.

Aber ich werde mir wohl einen kleinen Stockbuggy umbauen, dass ich (wenn der Hund nicht mehr laufen kann/soll) ihn auseinanderklappen und mein Hund dort drin sitzen oder liegen kann.

Schon sind alle glücklich.

Alte Menschen bekommen eine Gehhilfe oder Rollstuhl. Mein kleiner Hund einen umgebauten Stockbuggy.

In diesem Sinne...
Viele Grüße

Charly hat gesagt…

Hallo,

Gegen kranke Hunde, die so etwas wirklich brauchen, wollte ich so ja auch nichts sagen.

Es geht mir um diese "Schickimicki"-Hunde, die einfach in so etwas gesteckt werden, obwohl sie laufen können. Man sieht ja auch oft, das diese Hunde in Handtaschen gesteckt werden und das finde ich nicht artgerecht.

Als Tipp vielleicht, wo ich ja mich auch gerne drin transportieren lassen würde, wäre so ein Bollerwagen. Darin kann man sich auch schööööönnnn breit machen.

Ich wünsche dir und deinen Hund noch ein langes, schmerzfreies Leben.

Lg Charly