Sonntag, 20. Juli 2008

Schwesing

Heute ging das mit der rollenden Box nach Schwesing. Dort gibt es eine KZ-Gedenkstätte. Ich als dummer Hund wusste nicht so genau was das ist. Frauchen sagt, da hat man Leute gefangen gehalten, die arbeiten mussten, ohne dafür Geld zu bekommen. Die Leute haben kaum etwas zu essen bekommen und haben in Bretterbuden gewohnt. Das hier in Schwesing war 1944 für drei Monate so.

Hier

sieht man mich in dem Stelenfeld. Diese Stelen symbolisieren gebückt stehende Menschen in demütiger Haltung und erinnern in ihrer verstreuten Verteilung im Gelände an die Zufälligkeit des Tötens in einem KZ-Lager. Die vordergründige Anonymität wird aufgelöst durch die in die Stelen eingravierten Namen der Opfer.

Hier

seht ihr mich vor der Zeittafel, die alle wichtigen Daten beinhaltet. Diese Tafel könnt ihr HIER nochmal nachlesen.

Trotz des traurigen Ursprung dieses Ortes, kann man wunderbar spazieren gehen.


Hier

seht ihr mich und Frauchen vor der eigentlichen Gedenkstätte. HIER ist noch einmal die Gedenkstätte genau beschrieben.

Für mehr Infos zur Gedenkstätte geht ihr auf diese Seite. Dort findet ihr z. B. auch die Liste der Verstorbenen und genaue Zahlen.

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hi Charly -
du bist ja ein richtig toller Mix - man sieht wohl auch ein wenig Bordercollie - oder?
Dieser Ausflug war heute wohl auch für viele Menschen sehr wichtig, denn es gibt ja leider wieder eine Menge davon, die die Greueltaten verneinen. Das nur so am Rande - interessanter Post.
Dir eine Wuff und mein Frauchen grüßt ebenfalls
Aiko

Charly hat gesagt…

Moin Aiko,

ja, ich "bestehe" aus Schäferhund und Collie...

Danke für Dein Lob!!!

Grüße zurück an Dein Frauchen (auch von meinem Frauchen)

Wuff Charly