Freitag, 27. November 2009

Drei ist einer zuviel

Bei der heutigen Gassitour war es mal wieder soweit. Wir haben wieder einmal jemanden getroffen, der mich und mein Verhalten genau kennt, obwohl ich diese Person noch nie gesehen habe. Ihr versteht nur Hund? Ok, von vone.

Frauchen geht mit mir offline Gassi. Uns kommt eine Frau mit zwei Offlinewuffis entgegen (Schäferhund- und Labradorverschnitte). Frauchen nimmt mich an die Leine. Und wer nun gedacht hat, die andere Frau nimmt ihre Hunde auch an die Leine, der irrt. Sie rief zu Frauchen, ihre Wuffis täten nix und Frauchen solle mich losmachen. (Ich habe derweil schon die Wuffis genau im Auge gehabt). Frauchen sagte, das möchte sie nicht. Tja und wer denkt, die andere Seite nimmt nun ihre Wuffis ran, der irrt. Im Gegenteil. Die Frau konnte sehen, dass ich ja nix tue und andere Hunde liebe. Ich immer schon weiter fixiert, hund weiß ja nie. Frauchen mit mir Rückwärts gegangen, da die andere Frau ja weiterhin auf uns zu kam. Die debattierte mit Frauchen, dass sie, also mein Frauchen, das Problem mit anderen Hunden hätte. Frauchen meinte, dass ich ja den Kürzeren ziehen würde, wenn es eine Kabbelei gäbe. Die andere meinte, dass ihre Wuffis dann schon weg gehen würden. Schon klar. HIER habe ich ja schon mal von zwei Bobtails berichtet, die sich gegen mich verbündet hatten. "Drei ist einer zuviel" - so ist das im Regelfall auch bei Hunden. Die zwei hätten sich doch glatt gegen mich verbündet und dann wäre ich der dumme Wuffi gewesen. Wäre es ein Wuffi gewesen hätte man schauen können. Obwohl ich ja eindeutig gezeig habe, dass ich auf Bekanntschaft keinen Wert lege (geduckte, angespannte Haltung, starrer Blick, hängende Rute).

Nun ja, Frauchen überlegt, bei der nächsten Hundebegegnung anders zu reagieren. Einfach nur zu sagen, dass sie mich nicht ableint. Ohne Begründung. Aber ich glaube, auch das hilft nix. Selbst als Frauchen mal gesagt hat, ich hätte Flöhe, zeigten die anderen Frauchens keine Einsicht - und alle kennen mich besser als Frauchen!

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

He Kumpel Charly - das ist schrecklich, diese anderen besserwisserigen Frauchen, die sollten sich mal Gedanken darübermachen, was der Begriff "Rudel" bedeutet!
Dein Frauchen ist richtig klasse - gut - dass du ihr so vertrauen kannst.
Wuff und LG
Aiko

Charly hat gesagt…

Wuff Aiko,
ja, es ist schön, wenn man sich auf ein Frauchen verlassen kann.
LG Charly

Hayka und A-Yana hat gesagt…

Genau, drei ist einer zuviel..
Wir sind neuerdings auch ein Rudel und Frauchen muss lernen, wie es sich mit einem Rudel verhält. Wir müssen bei Begegnungen jetzt auch öftes an die Leine oder wenigstens bei Fuss. Wir weichen aus oder legen einen Zahn zu, je nach Situation.