Mittwoch, 18. November 2009

Wuffi mit Kat

Heute stand es in der gedruckten Zeitung: Die Hundesteuer wird hier in Schleswig mal wieder erhöht. Zuletzt wurde diese zur Landesgartenschau um 60€ auf 80€ erhöht. Nun soll Frauchen im nächsten Jahr wieder 20€ mehr zahlen.

Berechtigter Weise stelle ich einmal den Nutzen der Steuererhöhung in Frage. Wozu ist diese gut??? Was hat sich seither getan im Hundewesen?? Wozu diese willkürlich festgelegten Steuern gut sind weiß ich nicht. Wahrscheinlich braucht die Stadt wieder einmal mehr Geld, da sie aufgrund von der geplanten Therme sich verschuldet hat. Und von den Hundehaltern kann man es ja nehmen. Denn mal ehrlich, wer würde seinen Wuffi nach zig Jahren ins Tierheim stecken??? Ich hoffe ja, das Frauchen das nicht macht, wer holt mich sonst da noch raus, so als Senior?? Und vielleicht abmelden?? Bisher hat noch nie jemand gefragt, ob ich ein "legaler" Hund bin oder nicht. Die Strafe beim erwischt werden, wird doch sicher geringer sein, oder?

Was sich seit der letzten Erhöhung getan hat: Es gibt einen Hundebadestrand, ganz offiziell. Allerdings ist dieser auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände, wo Leinenpflicht herrscht. Baden an der Leine - Klasse. Was braucht hund noch so?? Freilaufflächen. Vorhandene Anzahl: 0

Die Kotbeutelhalter meist leer und wenn man noch ein Tütchen ergattert, findet man weit und breit kein Mülleimer. Dabei gibt es doch schon Tütenspender mit Mülleimer untendrunter.

Frauchen sagt, ich koste mittlerweile mehr als ihr 18 Jahre altes Auto: deren Steuer nur 98€. Versicherung (ebenfalls nur Haftpflicht) auch billiger als meine.

Nun, wie kann hund eine Steuervergünstigung bekommen? Kaltlaufregler gibt so nicht. Aber vielleicht einen "Kat". Ja, ich werde mir eine Katze ans Hinterteilbinden und dann bin ich ein "Wuffi mit Kat", müsste dadurch billiger in der Steuer werden und die grüne Plakette bekommen.

Da die Hundesteuer willkürlich ist (sieht man schon daran, das ein zweiter hund mehr kostet bzw ein sogenannter Kampfhund bis das 8-fache), hätte ich mal gerne von den anwesenden Wuffis gewusst, was ihr so kostet.

HIER werden 10 Irrtümer über die Hundesteuer aufgedeckt - mit für mich erstaunlichen Erkenntnissen.

Kommentare:

Naturwanderer hat gesagt…

Wuffi mit Kat?? Das klingt aber mal lustig, obwohl die Sache, die du schilderst, ja nicht so lustig ist. Im Zeichen leerer Stadtsäckel lassen sich die Regierenden immer mal wieder was Außergewöhnliches einfallen, nicht nur für Wuffis.
Aber dein Rudel wird sicher auch das für dich aufbringen, haben sie doch soviel Freude mit dir.
Liebe Grüße an euch
von Edith

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

He Kumpel Charly - ich koste schon seit Jahren hier vor Ort: 118 Euronen - das ist übel und eine Hundemarke gibt es nur alle 5 Jahre neu - ich habe meine längst verloren und sehe "markenlos" wie ein Wuffsteuerhinterzieher aus. Soll mal jemand danach fragen, kann er ja meinen Chip kontrollieren.
PS: Die Kontrolleure waren in der ganzen Stadt von Tür zu Tür unterwegs und es sind rund 300 Wuffsteuersünder dabei erfasst worden. Ich natürlich nicht - he - reines Gewissen - meint mein Frauchen!
Wuff und LG
Aiko

Charly hat gesagt…

Wuff!!
@Edith
was bleibt meinem Rudel anderes übrig, als mich weiterhin angemeldet zu lassen?? Ich habe noch eine weiße Weste und soll diese auch behalten.

@Aiko
bei uns kannst du jederzeit eine neue Marke bekommen, wenn du deine verloren hast - für 2,50 € (mein letzter Stand, jetzt bestimmt schon 5,00€).

LG Charly

smilla hat gesagt…

Hallo Charly.

Hier in Kamburg "kostet" ein Wuffi 90,00 € im Jahr. Wenn man zu einer der "gefährlichen" Rassen gehört, dann sogar 600,00 im Jahr. Pupsbeutel sind auch so gut wie nie zu finden (man kann sie bei Budnikowski oder bei der Stadtreinigung umsonst holen) und Mülleimer gibts auch zu wenige.
Scheint überall der gleiche Mist zu sein.

Viele Grüße
die Smilla *wuff*

Babette hat gesagt…

Hallo Charly
Frauchen muss für mich 114€ hinlegen, damit bin ich auch teuerer als ihr Auto(108€)!
Hundemarke habe ich auch verloren, es gibt alle drei Jahre (jetzt 2010) eine Neue.

Mein Freund Henry wohnt nur 100 m von uns entfernt, da er aber in einen anderen Ortsteil wohnt kostet er nur 95€. Du bist also noch richtig preiswert.
Steuerermäßigung gibt es auch:
"Für Hunde, die zur Bewachung von landwirtschaftlichen Anwesen, welche von dem nächsten im Zusammenhang bebauten Ortsteil mehr als 400 m entfernt liegen"
Wo findet man das heute noch?

oder Steuerbefreiung: u.a:

a) Hunde, die für den Einsatz im Rettungs- und Katastrophendienst vorgesehen sind
wäre das nicht für dich?
wuffwuff
Betty

Charly hat gesagt…

Wuff!

@smilla
dann wird wohl nicht überall an uns Wuffis gedacht wegen der Mülleimer. Zumindest an Wuffibegehrten Flächen sollten welche stehen.

@Babette
Leider bin ich zu alt für ein Rettungswuffi (daran hat Frauchen schon vor zwei Jahren mal gedacht). Und als Besuchshund hat hund keinerlei Vergünstigungen.

LG Charly

Regine + Müsli hat gesagt…

Hallo Charly,

wir waren arbeiten, daher erst jetzt von uns was zu dem Thema.
Wenn Frauchen das hier so liest mag sie kaum damit rausrücken, dass ich nur 40 € im Jahr an Steuern zahle. Wenn sie, nachdem sie ja jetzt alleine mit mir wohnt, zu unserem Amt gehen würde, könnt sie mich als " Wachhund" anmelden, dann würds noch etwas billiger.
Bei uns in der Gemeinde gibt aber noch nicht mal Vorrichtungen für " Kackefix - Beutel" aber auch keine Schilder, wo ich nicht machen dürfte. Aber ich kann fast eh nur zu Hause, da wo jemand war, den ich nicht kenne, nee das muß nicht sein. Meine Marke ist noch die erste, schön noch mit Spuren von meinen Welpizähnen.

LG Müsli & Regine