Dienstag, 3. November 2009

Eignungstest

Heute bin ich mit Frauchen nach Kropp gefahren zu einem Eignungstest. Es wurde getestet, ob ich ein anerkannter Besuchshund werden kann. Besuchshunde besuchen Menschen, die keinen eigenen Hund haben können, da diese in Einrichtungen wie z.B. Diakonien sind. Ein Besuchhund hilft, die sozialen Kontakte der Bewohner zu erhalten oder zu verstärken. Und da ich ja gerne bei anderen Menschen bin, mich gerne streicheln lasse und sehr kontaktfreudig bin, dachte Frauchen, wie probieren das einmal aus.

Die Ausbildung findet bei Akademie für Therapie- und Behindertenbegleithunde e.K. statt sowie später dann bei der Stiftung Diakoniewerk Kropp. Letztere wird dann auch meine "Einsatzstelle" werden.

Zurück zum Eignungstest.

Zu Beginn wurden alle Hunde aufeinander losgelassen. Frauchen hatte da ein wenig Bedenken, da ich ja nicht so freundlich zu allen bin, aber die waren unbegründet:


Sogar beim "Beschnuppern" blieb ich friedlich, was ich ja sonst nicht so mag. Aber zwei gegen einen?


Es folgten dann Tests wie Leinenführigkeit, Offlineübungen, Abrufen etc, also erst mal der Grundgehorsam. Da das alles Einzelübungen waren, war es doch recht langweilig.


Aber ich habe alles gut gemacht, mich auch von anderen führen lassen.

Hier ein Bild für Aiko - der vierbeinige Kumpel heißt nämlich auch Aiko:


Dann ging es noch raus auf die Straße. Wir sind zum Einkaufszentrum marschiert und haben dort mit den Einkaufswagen gespielt:


Danach ging es dann zurück zum Übungsplatz und dort dann ins Gebäude. Dort gab es dann noch zwei Tests, wo ich ehrlich gesagt nicht so gut abgeschnitten habe. Ich bin ja leider immer auf meinen Vorteil bedacht und wenn ich ganz leckere Leckerlis (mit Fisch) unter das Schnüffelstück gehalten bekomme, finde ich Frauchens Leckerlis nicht so interessant. Klar, habe ich mir welche abgeholt, bin aber dann wieder zu den anderen gelaufen. War nicht Sinn der Übung, glaub ich.

Die Übungen waren dann für uns Vierbeiner erledigt und wir konnten uns endlich ausruhen.


Frauchen musste noch ein wenig von mir erzählen und hat für uns Hausaufgaben erhalten. Demnach gehe ich davon aus, dass ich den Eignungstest zum Besuchshund erfolgreich bestanden haben und nun die Ausbildung beginnt. In zwei Wochen sollen wir dann unsere Hausaufgaben präsentieren.

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

He Charly - du alter Schwede - supertolle Idee - das macht doch vor allem auch deinem Frauchen große Ehre mit dir an ihrer Seite - ich bin sprachlos - diesem Bernersennenaiko wuffe ich auch mal ganz - ganz - ganz leise wuff wuff - so von Aiko zu Aiko zu.
Freue mich für euch und wie du siehst - auch im vorgerückten Hundealter kann noch so manche Hürde "übersprungen" werden - klar ich drücke dir/euch alle meine Pfoten.
Wuff und LG
Aiko - danke, dass du an mich gedacht hast von wegen diesem ......

B.-Vera hat gesagt…

Lieber Charly,
ich bin begeistert und freue mich über Eure Entscheidung. Nun bin ich auch gespannt ob die Hausaufgaben ordentlich gemacht werden und auf die weiteren Berichte.

Unsere kleiner Flocki kann höchstens Zollhund werden. Seine Nase ist gut.

LG
bElla

Naturwanderer hat gesagt…

Toll Charly, das ist eine sehr gute Idee. Wenn alles gut klappt, davon gehe ich aus, dann wirst du viel Freude haben und du wirst viel Freude bereiten.
Liebe Grüße
von Edith