Montag, 18. Februar 2008

Was ist daran so schwer zu verstehen??

Heute mal wieder das Bild: Ich geh mit Frauchen Gassi. Uns kommt ein anderes Frauchen entgegen mit zwei Hunden - einen online, einen offline. Ich mache neben Frauchen "Sitz" damit die an uns vorbei können. Sie mit dem online Hund vorbei und geht weiter. Frauchen dann gefragt, ob der andere Vierbeiner auch ihrer sei. Die andere sagte dann "ja, aber der tut nix, hat selber Angst." Frauchen dann wieder erklärt, dass ich Angst habe etc. Ich derweil mit dem anderen Wuffi Blickkontakt und ich schon Warnknurren von mir gegeben. Die war dann immer noch der Meinung, wie sollten dran vorbeigehen. Frauchen dann gesagt: "und wenn was passiert muss ich zahlen. nee!" Die andere dann "Wenn es ihnen nur darum geht!" und hat wütend ihren online Hund an den nächsten Baum gebunden und ist den anderen dann holen gegangen. Wir konnten dann endlich weiter.

Mir stellt sich dabei nun die Frage, warum das alles so schwer für andere Zweibeiner ist. Ich mag das nun mal nicht und reagiere teils mit Panik. Und dann kann das passieren, dass ich mich nicht unter Kontrolle habe. So. Den anderen Zweibeinern sind wohl ihre Vierbeiner egal, sonst würden die ja nicht so reagieren wie oben beschrieben oder wie soll ich das verstehen??

Dann kurz danach ein ähnlicher Fall: Ein Herrchen mit schwarzen offline Hund. Wir Wuffis wieder stark am fixieren. Der macht seinen Hund an die Leine - toll denke ich. Allerdings zu früh gefreut - sagte er doch gleich darauf: "Sollen wir die nicht lieber los machen?" Hallo??? Ich bin nicht so lieb gesonnen dem anderen Wuffi gegenüber und der mir auch nicht und dann sollen wir freie Fahrt bekommen?? Kann das Herrchen denn nicht unsere Sprache lesen??? Frauchen sagte, dass sollten wir sein lassen. Das Herrchen dann ebenfalls wütend was in den Bart gegrummelt.

Ich verstehe das langsam alles nicht mehr.

1 Kommentar:

Alex hat gesagt…

Wenn ein man einen fremden Hund trifft, leint man erstmal an. PUNKT! Lieb hin oder her - einer mit und einer ohne Leine ist einfach nicht fair und gehört sich einfach nicht. Es kann sein - wie in deinem Fall, dass ein Hund Angst hat, wenn andere auf ihn zukommen, es kann sein, dass ein Hund verletzt oder krank ist und nicht toben darf, und, und, und. Ich verstehe auch nicht, warum manche Zweibeiner das nicht begreifen.

Ich muss immer erstmal an die Leine, wenn uns fremde Hunde begegnen. Obwohl ich weder böse, noch ängstlich noch wild bin und eigentlich mit jedem Hund klar komme. Trotzdem: Ertsmal besteht Frauchen drauf die Lage zu checken und dann darf ich meist wieder frei und mit den anderen spielen, wenn die Zweibeiner das besprochen haben. Ist gar nicht so schwer, und eigentlich für ALLE Seiten das Beste. Ärgerlich, dass es immer wieder welche gibt, die sich weigern das zu begreifen...

LG dein Alex